Assistant Redesign weitet sich auf die Einstellungen aus

In den letzten Tagen ist in Sachen Design eine Menge beim Google Assistant und Google Home passiert. Wir haben eine leicht veränderte Oberfläche mit visuellem Feedback beim Assistenten bekommen und die Google Home App wurde komplett überarbeitet, um zu unserer neuen Smart Home Zentrale zu werden.

Jetzt werden auch die Einstellungen des Google Assistant angegangen. Diese bestanden bisher nur aus einer einfache Liste, die untereinander alle Untergruppen darstellte. Doch mit der Zeit sind die Funktionen und damit auch die Zahl der Einstellungen deutlich gewachsen, sodass die Liste lang und Gruppen etwas unlogisch wurden. Deshalb zeigt Google nun eine neue Aufteilung mit Tabs:

Neue Oberfläche

Vier Tabs werden in der App dargestellt. Zuerst die „persönliche Daten“. Dort kannst du deinen Spitznamen, deine Orte und so weiter ändern. Als nächstes kommen Einstellungen zum Assistenten. Hier kann man zusätzliche Sprachen hinzufügen, Voice-Match aktivieren, Abläufe und das Smart Home konfigurieren. Der Tab Dienste enthält alle Einstellungen für Dienste, die mit dem Assistenten verbunden sind (zum Beispiel Musik, Nachrichten und verbundene Kalender). Im letzten Tab „Home“ geht es um die Geräte mit dem Google Assistant und deren Eingliederung in Deine Wohnung(en) und Zimmer.

 

Fazit

Insgesamt wirkt die neue Oberfläche deutlich aufgeräumter und schicker. Sie folgt einem aktuellen Trend der Google Apps: mehr Freiräume und größere Bedienelemente. Das sorgt natürlich dafür, dass weniger auf einer Seite dargestellt wird. Das hält sich hier aber noch in Grenzen und finde ich finde das Design ansprechend, luftig und funktional.  (Bei der Google Home App finde ich die Felder dagegen einfach zu groß).

 

Verfügbarkeit

Die neue Oberfläche sollte bei Allen nach und nach eintreffen. Das Update wird wie immer in Wellen ausgerollt, also sollte man geduldig sein. Wer nicht abwarten kann, kann auch probieren die Systemsprache des Smartphones auf US-Englisch zu stellen. So kann man die Umstellung eventuell triggern. Danach kann das System auch wieder auf Deutsch umgestellt werden.

 

Du willst keine News rund um den Google Assistant und Smart Speaker verpassen?

2 Kommentare

Melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben
 

 

>