Durchgehende Unterhaltungen wechseln von US-only auf English-only (auch in Deutschland nutzbar)

Darüber, dass neue Funktionen des Google Assistant nicht immer sofort weltweit ausgerollt werden, schreiben wir hier ja immer wieder. (Wie lange eine Funktion bis zu uns braucht, lest ihr übrigens hier.)

Ein Feature, dass sich viele hierzulande noch wünschen sind die Continued Conversations oder Durchgehende Unterhaltungen.  Mit diesen hört der Google Home nach einem Befehl noch weiter zu und wartet auf Folgebefehle. Diese werden dann wie gewohnt befolgt. Das bedeutet also, dass man nicht noch einmal „Okay Google“ sagen muss. Kommt kein neuer Befehl oder dankt man für den vorherigen, dann stoppt der Assistant die Aufzeichnung.

Die Einstellung ist schon seit dem Start der Funktion in den USA weltweit im Assistant zu finden. Nur ließ sich die Funktion – mit dem Verweis US only – nicht aktivieren. Als ich heute Englisch als Zweitsprache im Google Assistant aktivierte fiel mir dann auf: Spreche ich Englisch mit dem Google Home, lauscht er nach einem Befehl weiter. Und ein Blick in die Einstellungen zeigt dann auch „nur auf US Englisch verfügbar“.

 

Was hat sich geändert? Für viele sicherlich nicht viel. Vorher war die Funktion nur innerhalb der USA nutzbar. Jetzt kann man ihn scheinbar weltweit nutzen, wenn man nur Englisch als Sprache einstellt.

Da wir den Google Assistant ja auch schon seit einer Weile zweichsprachig nutzen können, kann Jeder der will die Continued Conversations also auch hier nutzen. Besonders hilfreich bestimmt vor allem für englischsprachige oder mehrsprachige Haushalte. Natürlich noch lange nicht so gut wie ein richtiger Start auch auf Deutsch. Doch aber immerhin etwas und sicherlich für den Ein oder Anderen unserer Leser zumindest interessant.

 

 

2 Kommentare

Melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben
 

 

>