Google-App-Code zeigt: Gesichtserkennung für den Google Assistant

 

Und wieder haben die Autoren von AndroidPolice die Beta Version der Google App durchgesucht und sind auf Hinweise auf ein zukünftiges Feature gestoßen. In der Version 9.10 fanden sie Strings, die eine Gesichtserkennung mit dem Codenamen „Avocado“ für Google Assistant Geräte verrät.

<stringname=face_match_settings_page_title>Avocado</string>
<stringname=face_match_settings_page_subtitle>Description of this page goes here…</string>

 

Was bedeutet das? Scheinbar arbeitet Google an einer Gesichtserkennung für die Smart Displays mit Kamera. So wie beim „Voice Match“, den wir schon kennen, wird es damit wohl möglich sein, persönliche Informationen verschiedener Nutzer anzuzeigen. Aktuell zeigen die Smart Displays aus Datenschutzgründen nur Informationen wie Kalender und Erinnerungen, wenn sie danach gefragt werden. Sonst könnte ja jeder an diese Informationen heran, der sich vor dem Gerät befindet.

 

Das würde eine Gesichtserkennung bringen

Mit einem Face Match dagegen könnte der Smart Display sobald er den Nutzer vor dem Bildschirm erkennt schon persönliche Informationen anzeigen. Und das, ohne dass er überhaupt mit dem Gerät interagieren muss. Das würde die Smart Displays wieder etwas mehr in den Alltag der Nutzer eintauchen lassen. Ist die Interaktion mit den Geräten auf das Nötigste beschränkt, dann fügen sie sich meiner Meinung nach auch besser im Hintergrund ein.

Verwunderlich ist hier nur eins: Googles eigener Smart Display, der Home Hub hat selbst gar keine Kamera. Von dem Feature könnten also nur Dritthersteller und Smartphones profitieren. Da das Feature ja wahrscheinlich nicht erst seit gestern geplant ist, überrascht da die Entscheidung im Home Hub keine Kamera zu verbauen.

Am Ende das Artikels wieder der obligatorische Hinweis:

Haftungsausschluss: Teardowns basieren auf Beweisen, die innerhalb von Apks gefunden wurden (Androids Anwendungspaket) und sind notwendigerweise spekulativ und basieren in der Regel auf unvollständigen Informationen. Es ist möglich, dass die hier gemachten Vermutungen falsch oder ungenau sind. Selbst wenn die Vorhersagen richtig sind, besteht immer die Möglichkeit, dass sich Produkte ändern oder storniert werden. Ähnlich wie Gerüchte ist nichts sicher, bis es offiziell angekündigt und veröffentlicht wird.

 

 

Quelle: AndroidPolice

Keine Kommentare

Melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben
 

 

>