Google Home Bug bei Alarmen und Timern auf mehreren Geräten wird (teilweise) behoben

Titelbild

 

Alarme und Timer waren Features der ersten Stunde auf dem Google Home. Doch perfekt waren und sind sie bisher beide nicht. Vor kurzem wurde schon ein Bug behoben, der den Google Home Wecker nicht klingeln lies, wenn es keine Internetverbindung gibt. Ein weiteres Problem, dass Nutzer immer wieder bemängelten: beim Einsatz von mehreren Google Assistant Geräten sind beide Funktionen noch mit einigen Problemen verbunden.

Ein Beispiel: Ihr stellt einen Timer für die Backzeit eurer Lieblingskekse in der Küche. Während der Wartezeit geht ihr ins Wohnzimmer und lasst die Tür offen, um den Alarm zu hören. Dieser geht nun los und ihr wollt ihn auf dem Weg stoppen, indem ihr „Okay Google, Stoppe den Timer“ sagt. Weil immer das Gerät reagiert, dass euch am nächsten ist, passiert folgendes: Der Google Home im Wohnzimmer erzählt euch, dass er gar keinen laufenden Timer hat. Der Alarm in der Küche geht währenddessen weiter. Erst, wenn ihr wieder in der Küche seid, könnt ihr den Timer stoppen. Insgesamt eine nervige Angelegenheit, die einen manchmal an den Vorteilen der Spracheingabe zweifeln lässt.

Verhalten der Google Home Wecker und Timer bei mehreren Geräten etwas verbessert

Heute habe ich folgende Änderung bemerkt: geht ein Timer oder Wecker auf einem weiter entfernten Gerät los los, kann der Klingelton trotzdem gestoppt werden. Im oben genannten Beispiel würde das Klingeln also schon beim ersten Mal aufhören. Wichtig ist nun nur noch, dass euch das entsprechende Gerät überhaupt hört, es muss nicht mehr das nächste sein. Scheinbar verarbeitet es nun zusätzlich „Aha, bei mir klingelt ein Wecker, da werde ich wohl gemeint sein!“

Da die Regel „Aktion wird auf dem näheren Gerät ausgeführt“ trotzdem noch gilt ist es jedoch wichtig nicht nur „okay Google, stop“ zu sagen. Dann geht gleichzeitig die Musik im Wohnzimmer aus, da sich der Google Home trotzdem angesprochen fühlt.

Stock photo Google Home Wecker
Die Bedienung der Wecker wird Schritt für Schritt verbessert
Quelle: Google (Youtube)

Leider nur eine halbe Lösung

Leider bringt euch das nichts, wenn die Tür geschlossen ist. Hört euch das Gerät nicht, reagiert es auch nicht. Wirklich Smart wäre hier, würde der Google Home im Wohnzimmer wissen, dass gerade in der Küche ein Alarm losging und diesen stoppen. Auch kann ich den Timer zum Beispiel nicht vorzeitig mit „Timer abbrechen“ stoppen (auch nicht bei offener Tür). Dann quatscht wieder nur das Gerät im Wohnzimmer, dass es keinen Timer gäbe.

 

Ich habe jedoch Hoffnung, dass die Google Home Wecker und Timer noch weiter verbessert werden. Außerdem hilft schon diese kleine Lösung ungemein weiter. Denn immerhin ist das Problem in der oben beschriebenen Situation gelöst. Kein Google Home erzählt mir, dass er keinen Timer stoppen kann und das Klingeln hört auf. Damit bin ich schon glücklich. 😉

Wie ist es bei Euch? Funktioniert es schon? Vom Gefühl her könnte das eine Änderung im Algorithmus sein, die weltweit sofort funktioniert.

 

Du willst keine News rund um den Google Assistant und Smart Speaker verpassen?

Keine Kommentare

Melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben
 

 

>