Zweisprachigkeit des Google Assistant: das Ende von US only?

Es ist in den letzten Tagen spannend rund um den Google Assistant. Der Google Home Max wird in Deutschland verkauft, die Abläufe kommen endlich zu uns und jetzt ging es mit der Mehrsprachigkeit weiter. Kaum haben wir über Hinweise in der Beta-Version berichtet, schon kündigt Google die Zweisprachigkeit im eigenen Blog an.

Was kann das Feature? Geht in der Google Home oder Assistant App zu „Einstellungen -> Konto -> Einstellungen -> Google Assistant Sprachen“. Hier könnt ihr nun neben der Hauptsprache auch eine zweite Sprache auswählen.

Screenshot der neuen Einstellung
Screenshot der neuen Einstellung

 

Jetzt könnt ihr mit dem Google Assistant in eben diesen beiden Sprachen sprechen und er antwortet auch auf dieser Sprache.

 

Was ist der Nutzen?

Primär soll der Google Assistant damit wahrscheinlich an die heutige Zeit angepasst werden. Mehr Menschen sprechen auf der Arbeit eine andere Sprache als zuhause. Es gibt Länder mit mehreren Amtssprachen. Viele Familien sind zweisprachig. In diesen Situationen ist die Zweisprachigkeit durchaus sinnvoll und wird auch von Google im dazugehörigen Werbevideo angesprochen.

Das betrifft aber trotzdem nur einen kleineren Teil der Nutzer. Doch auch die anderen können einen Nutzen von dem neuen Feature haben:

US only Features für alle?

Einige Features, die man nur auf Englisch nutzen kann sind jetzt ohne viel Gefummel auch für uns verfügbar. Vorweg natürlich die Einschränkung: nicht alle Features sind so verfügbar und natürlich müsst ihr dafür immer noch Englisch sprechen. Aber ihr könnt euren Google Home jetzt trotzdem noch weitesgehend auf Deutsch nutzen und nur für einige Features auf Englisch zurückgreifen.

Was können wir also zusätzlich nutzen?

  • Verknüpfung von Befehlen: Spreche ich Englisch funktioniert auch hier die Verknüpfung von bis zu 3 Befehlen. Ich kann also „Okay Google, Turn on the light and play Jack Johnson sagen“ und beides wird ausgeführt.
  • Musikwecker funktionieren nun. Sagt einfach „Set a music alarm“ und ihr werdet durch die Einrichtung geleitet.
  • Das Vorlesen von Nachrichten von Google News kann auf Englisch auch hier abgerufen werden
  • Remember That: ein kleines Feature, dass ich mir schon lange auf Deutsch wünsche. Man sagt dem Assistant zum Beispiel „Remember that I put the spare keys in the green box“. Später kann man den Assistant dann fragen „What did I tell you about my keys“ oder „What did I tell you to remember“ und der Assistant sagt einem, wo die Schlüssel liegen. So kann man sich kleine Gedankenstützen bauen, die nicht der Erinnerungsfunktion befürfen
  • Alle Englischen Actions sind auch für uns verfügbar. Auf englisch gibt es davon einen ganzen Haufen mehr. Vor allem nette Quizspiele sind verfügbar. Probiert doch mal „talk to Mistery Sounds“ oder „Talk to 6 Swords“
  • viele kleine Features wie „Count to…“ oder „How do you spell chair“ sind auf Deutsch noch nicht verfügbar, jetzt aber abrufbar
  • vielleicht das wichtigste: auch alle englischen Easter Eggs sind verfügbar 😉 Probiert doch mal „lie to me“, „are you related to Jarvis“ oder „What’s cooler than being cool?“

Leider noch kein Ende für US only

Leider sind nicht alle Features damit auch für uns verfügbar. Die Telefoniefunktion hatte ich sowieso nicht erwartet, da hier einfach mehr im Hintergrund organisiert werden muss, bevor es bei uns läuft.  Auch die Funktion „Tell me something good“ ist hier nicht verfügbar (allerdings gibt es hier eine nette Abhilfe).

Auf diese Dinge und auf die endgültige Implementierung all dieser Features auf Deutsch müssen wir also noch eine Weile warten. Doch in jedem Falle ist die Mehrsprachigkeit schon ein Schritt in die richtige Richtung!

 

Keine Kommentare

Melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben
 

 

>